Gottesdienste mit 2G-Regel

Nachricht 02. Dezember 2021

G-2 in der Oytener St. Petri-Kirche

Wieder einmal musste sich der Kirchenvorstand der Evangelisch-lutherische St. Petri-Gemeinde in Oyten in einer Sondersitzung mit der Corona-Situation befassen. „Nur, wenn wir ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten können, werden Besucher weiterhin zu unseren Veranstaltungen kommen“, meint der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Peter Rojem.

Die geltenden Regeln wurden daher nochmals verschärft. 
Hauptpunkt (dürfte)  ist die Einführung der 2-G-Regelung bei Gottesdiensten und bei kirchlichen Veranstaltungen -  wie z.B. am Mittwoch „Musik und Wort“. Die Besucher*innen müssen am Eingang ihren Impfausweis bzw. den Genesenennachweis vorlegen. Ungeimpfte haben keinen Zutritt mehr. Die 2-G-Regel gilt auch im Gemeindehaus.

Ausgenommen von dieser Beschränkung sind Beerdigungen, Hochzeiten oder Taufen. Hier gilt die 0-G-Regel, um allen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen. Der Kirchvorstand macht hier aber das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend.

Auch für die Gottesdienste zu Heiligabend ist das 2-G-Konzept vorgesehen. „Wir hoffen sehr, dass wir dann noch zu unseren Gottesdiensten einladen können“, erklärt Peter Rojem. Sollte sich die Infektionslage verschärfen, behält sich der Kirchenvorstand weitere Änderungen vor.